Welche Massnahmen gegen Elektrosmog gibt es?

Es gibt unterschiedliche Lösungsansätze und entsprechend viele Theorien und Produkte. Allen voran muss hier der klassische Ansatz erwähnt werden, weil er der einzige ist, der öffentlich anerkannt ist.

Baubiologische Abschirmung gegen Elektrosmog

Baubiologen sind auf dem Gebiet des Elektrosmogs die absoluten Fachleute. Sie können für jeden noch so kleinen, messbaren Einfluss in einem Gebäude einen Wert liefern und sie haben Lösungen im Angebot, sollten die Messergebnisse oberhalb der empfohlenen Grenzwerte liegen.

Die Lösungen basieren ausnahmslos auf den Gedanken, dass die unerwünschten Einflüsse abgeschirmt werden müssen. Weil die meisten Baubiologen nur an das glauben, was sie messen können, sehen ihre Lösungsvorschläge ausschliesslich Massnahmen vor, die zu einer messbaren Reduzierung der unerwünschten Werte führen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Sanierung des gesamten Kabelsystems
  • Wandanstriche mit Abschirmfarben
  • Abschirmgardinen
  • Netzfreischalter
  • Erdungsmassnahmen

Baubiologische Massnahmen sind immer mit einem hohen, finanziellen Aufwand verbunden. Eine Investition, die objektgebunden ist und beim Umzug in eine anderes Gebäude nicht mitgenommen werden kann. Oft genug bringt die Abschirmung nicht die gewünschten, gefühlten Ergebnisse.

Ausserdem ist die Frage berechtigt, ob mit solch einer Form der Abschirmung vielleicht auch andere Frequenzen ausgesperrt werden, die lebenserhaltend sind, wie zum Beispiel die Schumann-Frequenz.

Ein anderer, nicht unwesentlicher Aspekt ist der, dass eine Vielzahl von Menschen gerade in letzter Zeit ein neues Verständnis von der Wirklichkeit entwickeln. Immer offensichtlicher wird ihnen der fatale Einfluss eigener Ängste.  Der Gedanke, sich gegen etwas Bedrohliches von Aussen wie dem Elektrosmog schützen zu müssen, ist nicht mehr zeitgemäss, weil er die Illusion der Trennung und den Glauben an die Notwendigkeit des Kampfes unterstützt.

Energetische Methoden gegen Elektrosmog

Hier handelt es sich meist um ein einzelnes Gerät, das durch vom Hersteller geheim gehaltene Methoden hoch energetisiert wurde. In einem Gebäude errichtet es eine Art Schutzglocke, in der alle Störfelder wirkungslos sind. Bei dieser Methode stellen sich zwei Fragen:

1. Ist es empfehlenswert, in einem hochenergetisierten Zuhause zu leben und zu schlafen?

2. Was passiert am Rande der Glocke? Trifft es vielleicht den Nachbarn umso härter?

Informatische Methoden gegen Elektrosmog

Sie wirken zweifellos, und das Gute ist: Symbole nutzen sich nicht ab. Solange sie erkennbar sind, haben sie einen Informationsgehalt, der wirkt.Wer kennt sie nicht, die kleinen Aufkleber mit geometrischen oder heiligen Figuren, die man auf sein Mobiltelefon klebt, unter das Bett schiebt oder unter sein Getränk legt?

Doch die Tatsache, dass die genaue Wirksamkeit, die genaue Information eines Symbols nicht exakt bekannt ist, weil dieses Thema zu wenig erforscht worden ist, hinterlässt ein Gefühl der Unsicherheit. Die Praxis zeigt auch, dass viele Swiss Harmony Kunden, die solche Aufkleber von Ihrem Telefon entfernen und die PhoneCard einlegen, erleichtert sagen: “Was für ein Unterschied!”

Swiss Harmony hilft ganzheitlich gegen Elektrosmog

Zur informatischen Methode gehört auch die Technologie von Swiss Harmony. Allerdings besteht die Information nicht aus Symbolen, deren Bedeutung und Wirkung nicht vollständig erkannt sind. Vielmehr handelt es sich hier um ein genau definiertes Schwingungsspektrum, das in eine Form geprägt und an ein Energiesystem angelegt wird. Dadurch breitet sich die Information innerhalb des Energiesystems aus und sorgt dafür, dass dort das selbe Schwingungsmuster entsteht.

Wie der Name sagt, handelt es sich bei diesem Muster um das harmonische Schwingungsspektrum, auch bekannt als sichtbares Lichtspektrum. Aufgrund der Resonanzgesetze können Frequenzen, die ausserhalb des Spektrums liegen, in einem solchen harmonischen Feld keine Resonanzen erzeugen. Sie bleiben also wirkungslos.Dadurch breitet sich die Information innerhalb des Energiesystems aus und sorgt dafür, dass dort dieselben Schwingungsmuster entstehen.

Diese Methode vereint alle Vorteile auf sich und ist frei von schädlichen Nebenwirkungen:

1. Unkompliziertes Einbauen. Kein Bohren. Kein Hämmern.

2. Die eingebauten Geräte können im Falle eines Umzuges mitgenommen werden.

3. Nicht energetisierend, also keine Zwangstherapie.

4. Nicht abwehrend oder bekämpfend sondern harmonisierend.

Zu einer vollständigen Harmonisierung gehört auch die Behandlung des Trinkwassers. Auch hier wird dieselbe Informationstechnologie angewandt. Weiterführende Informationen finden Sie hier
.

Print Friendly, PDF & Email