Unter die Lupe genommen

Wasserkristallbilder2016-12-05T11:15:14+00:00

Wasserkristallbilder

Wasserkristallbilder zeigen auf geniale Weise den Informationszustand des untersuchten Wassers. Dieses Verfahren haben wir dem Japaner, Masuro Emoto, zu verdanken, der im Oktober 2014 die physische Ebene verlassen hat, dessen geistiges Vermächtnis jedoch nach wie vor unsere Welt fasziniert und von den Emoto Labos weiterhin gepflegt wird.

Ernst F. Braun aus Uttigen (CH) hat Masuro Emoto und sein Verfahren zur Erzeugung von Wasserkristallbildern persönlich kennen gelernt und bietet heute zusammen mit seiner Tochter, Sarah Steinmann, interessierten Kunden an, Wasserkristallbilder von Wasserproben anzufertigen.

Wir waren bei ihm, haben uns in seinem Labor umgesehen und zwei Tests gemacht.

Wasserprobe auf dem Rücken eines Smartphones, das mit einem Swiss Harmony BioPatch harmonisiert wurde.

Wasserprobe auf dem Rücken eines Smartphones, das mit einem Swiss Harmony BioPatch harmonisiert wurde.

Test 1: Wasserprobe mit einem harmonisierten Smartphone

Der erste Test bestand darin, dass wir eine Probe mit destilliertem Wasser auf den Rücken eines Smartphones gestellt haben, das mit einem BioPatch harmonisiert war. Auf dem nebenstehenden Photo ist dies leicht zu erkennen.

Damit wollten wir herausfinden, ob ein Smartphone, wenn es mit einem BioPatch harmonisiert ist, dem Wasser eine positive Information geben und damit die gleichen Wasserkristalle hervorrufen kann, die spezifisch für gesundes Wasser sind.

Die Probe wurde 20 Minuten auf dem Smartphone stehen gelassen und danach entnahm Ernst Braun einige Tropfen dieser Probe, um sie anschliessend einzufrieren.

Wir waren sehr gespannt und mussten einige Tage warten, bevor wir das Ergebnis per Mail erhielten.

Das Ergebnis war sehr zufriedenstellend. Sehen Sie hier eines der Wasserkristallbilder, die er von dieser Wasserprobe machen konnte.

Wasserkristallbild nach Exposition auf einem Smartphone, das mit einem Swiss Harmony BioPatch harmonisiert wurde.

Wasserkristallbild nach Exposition auf einem Smartphone, das mit einem Swiss Harmony BioPatch harmonisiert wurde.

Test 2: Wasserprobe mit WasserTuner

Wasserprobe mit dem Mini-WasserTuner von Swiss Harmony

Wasserprobe mit dem Mini-WasserTuner von Swiss Harmony

Im zweiten Test haben wir destilliertes Wasser in ein Glas gefüllt und anschliessend einen Wasser-MiniTuner hineingestellt.

Auch diese Testanordnung können Sie am beiliegenden Foto sehen.

Hier ging es darum, heraus zu finden, ob unser WasserTuner einen positiven Einfluß auf den Informationszustand und damit auf die Qualität der Wasserprobe haben kann.

Auch in diesem Versuch haben wir das Wasser für 20 Minuten ruhen und den WasserTuner wirken lassen.

Anschliessend wurden von der Probe einige Tropfen genommen und eingefroren.

Die gute Nachricht kam zusammen mit den Ergebnissen des ersten Tests: Erfolgreich. Sehen Sie das nachstehende Photo:

Wasserkristallbild nach Exposition mit einem Mini-WasserTuner von Swiss Harmony

Wasserkristallbild nach Exposition mit einem Mini-WasserTuner von Swiss Harmony

Zum Vergleich zeigen wir hier eine Aufnahme des destillierten Wassers:

destilliertes-wasser

Das Verfahren zur Herstellung der Wasserkristallbilder finden Sie hier von Herrn Braun dokumentiert. Durch Klicken auf das Bild können Sie eine Vergößerung erreichen.

v-herstellung

Print Friendly, PDF & Email

Wohnen Sie in der Schweiz? dann wechseln Sie bitte auf folgende Seite: www.swissharmony.ch www.swissharmony.ch Ausblenden