Aufklärende Berichte

Berichte die dazu dienen den Leser Aufzuklären.

„Es gibt warnende Stimmen, die für biologische Oberflächen eine größere schädigende Wirkung voraussagen“

Die Debatte um gesundheitliche und ökologische Risiken von 5G/Mobilfunk dauert an. Neue Forschungsergebnisse unterstreichen das Gefährdungspotenzial. Nicht umsonst machen sich immer mehr Menschen sorgen über die Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung.

Mehr politische und gesetzliche Kontrolle rund um 5G

Wie soll die Politik mit der aktuellen 5G-Diskussion umgehen? Was bedeutet ein Urteil des Landgerichts Münster für Vermieter von Mobilfunkstandorten? Und weshalb ist der Begriff „Technologieneutral“ in der neuen Schweizer Fernmeldediensteverordnung umstritten?

Elektrohypersensibilität als Folge der zunehmenden Verstrahlung

Am 16. Juni 2022 ist der Tag der Elektrohypersensibilität (EHS). Mit ihm soll auf diese Krankheit, die durch elektromagnetische Felder (EMF) ausgelöst wird, aufmerksam gemacht werden. Eindringliche Appelle von Ärzten, Betroffenen und einem EU-Ausschuss fordern einen Schutz vor den schädlichen Strahlungen.

Mehr Hunger, schlechtere Spermien dank Mobilfunkstrahlung

Handystrahlung führt zu einem erhöhten Kalorienbedarf und beeinträchtigt die Qualität von Spermien. Zu diesem Schluss kommen zwei neue Studien aus Deutschland und Südkorea. Neu erschien kürzlich zudem das Weissbuch „Elektromagnetische Felder“ von Wilfried Kühling und Peter Ludwig, die sich für eine neue Diskussion rund um Mobilfunkstrahlung stark machen.  

Digitale Helfer mit schwerwiegenden Nebenwirkungen

Während der Corona-Krise haben Handy, Tablet & Co. gerade auch in den Schulen eine zentrale Rolle als digitale Helfer gespielt. Doch die Geräte führen gemäss wissenschaftlichen Untersuchungen auch zu Lernrückständen, Schlafstörungen und weiteren Beeinträchtigungen.

Hochfrequenzstrahlung beeinflusst die männliche Fruchtbarkeit

Beeinträchtigt die Mobilfunkstrahlung die Fruchtbarkeit der Männer? Mit dieser Frage habe sich in den letzten Jahren verschiedene Studien beschäftigt. Die Tendenz ihrer Erkenntnisse scheint eindeutig.

Klare Worte gegen 5G

Der Wissenschaftsausschuss des Europäischen Parlaments warnt in seinem aktuellen Bericht vor den gesundheitlichen Auswirkungen von 5G. Sein Tenor: 5G darf nicht eingeführt werden.

Kehrtwende bei der wissenschaftlichen Beurteilung von 5G

Neue Studien geben einen Überblick über den Stand der Wissenschaft zur beeinträchtigten männlichen Fruchtbarkeit sowie zum biologischen Wirkmechanismus von Mobilfunkstrahlung, dem sogenannten oxidativen Stress. Ob diese neuen Erkenntnisse auf politischer Ebene etwas auslösen?

Digitalisierung und 5G sind ein Klimakiller!

In der neuen Studie des Think Tanks World Future Council von Martin Kroll werden einige Hauptklimakiller, zu denen auch der Mobilfunkstandard 5G gehört, detailliert analysiert. Eine Studie, die das Energieunternehmen E-ON mit der RWTH Aachen durchgeführt hat, ergab, dass der Mehrverbrauch in den deutschen Rechenzentren durch neue Anwendungen mit 5G-Technik bis 2025 auf 3,8 TWh ansteigen wird.

Zwischen Digitalisierung, Zwangsbestrahlung und Klimaschutz

Die Mobilfunkstrahlung ist seit 2011 von der Weltgesundheitsorganisation WHO als «möglicherweise krebserregend» eingestuft. In ihrem aktuellen Positionspapier fordern die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU) eine Neubeurteilung, mehr Schutz für die Bevölkerung und eine unabhängige Forschung. Keineswegs ungefährlich ist die Digitalisierung und mit ihr auch das Smartphone für Umwelt und Klima, wie eine neueste Studie zeigt.


Wir nutzen Cookies und Scripts auf unserer Website. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und dein Nutzererlebnis mit ihr zu verbessern. Die Widerrufsmöglichkeit befindet sich in der Datenschutzerklärung.

  Cookie-Einstellungen
Alle Akzeptieren